Sie sind hier:
Donnerstag, 18. Oktober 2018
Samstag 14. März 2009

Gepäcktransport mit dem Fahrrad

Rubrik: Alltagsradfahren
Von: Mirko Javurek

Gepäck mit dem Fahrrad zu befördern geht leichter als viele glauben. Hochwertige Fahrradtaschen und Anhänger erlauben den komfortablen Transport vom Laptop über Einkaufswaren bis zum Kühlschrank.

In zwei Fahrradtaschen lässt sich leicht ein mittelgroßer Einkauf verstauen

Mit einem Fahrradlastenanhänger können auch sperrige Gegenstände wie z.B. ein Kühlschrank transportiert werden - stehend!

Eine der wichtigsten Vorraussetzungen für den Transport von Gepäck am Fahrrad ist - so trivial es klingen mag - ein stabiler Gepäcksträger. Wer auf einen Gepäcksträger verzichtet, muss sein Gepäck im Rucksack mitführen - das ist auf Dauer unbequem, besonders wenn der Rucksack schwer ist.

Mit einem Gepäcksträger hingegen kann das Gepäck beispielsweise in Fahrradtaschen transportiert werden. Besonders empfehlenswert sind die Taschen der Firma Ortlieb, die sich einfach seitlich in den Gepäcksträger einhängen und mit einem Griff wieder abnehmen lassen. So kann man z.B. beim Einkaufen die Radtaschen als Einkaufstasche verwenden. In zwei "Back-Roller" Taschen lässt sich leicht ein mittelgroßer Einkauf verstauen. Außerdem sind die Ortlieb-Taschen 100 % wasserdicht, sodass auch bei einem heftigen Regen nichts nass wird. Wenn die Taschen nicht zu voll sind, kann auf dem Gepäcksträger mit einer kräftigen Gummispinne noch eine ganze Getränkekiste befestigt werden.

Für berufliche Radfahrten eignet sich der Ortlieb Office Bag besonders gut: Laptop und Dokumente haben bequem Platz und sind in der Tasche durch die stabile Form und Auspolsterung gut geschützt, natürlich auch gegen Regen.

Eine preiswerte Alternative zu Fahrradtaschen stellt ein Fahrradkorb dar, der z.B. Rucksack und Einkaufstasche aufnehmen kann. Ein Korb ist auf jeden Fall eine sehr praktische Variante, sofern man sich auf kleinere Gepäckmengen beschränkt. Eine Studie von ARGUS Steiermark zeigt, dass 80 % aller analysierten Lebensmitteleinkäufe mit einem Fahrradkorb transportierbar wären - tatsächlich wurde aber nur bei 4 % das Rad verwendet, zu Fuß kamen immerhin 19 %, mit dem Auto aber 77 %, obwohl für nur 6 % der Einkäufe ein Auto notwendig war.

Sehr stabil hält ein Fahrradkorb am Gepäcksträger, wenn man ihn fix z.B. mit Kabelbindern befestigt. Neben den "gewöhnlichen" Fahrradkörbern gibt es von BASIL auch noch Körbe, die ähnlich den Packtaschen seitlich des Gepäcksträgers angebracht werden, und zusammenfaltbar sind (z.B. BASIL Catania und Colonia).

Für größere Gegenstände gibt es eine breite Palette an Lastenanhängern, in denen auch Großeinkäufe oder sperrige Gegenstände Platz haben (z.B. Roland, Croozer). Viele Familien verfügen heute schon über Kinderanhänger - diese können nicht nur Kinder, sondern meist auch einiges an Gepäck aufnehmen. Dass es mit Hilfe von Fahrradanhängern sogar möglich ist, eine ganze Familie mit dem Fahrrad zu übersiedeln, zeigen die eindrucksvollen Fotos auf umzug.hochrad.net.

Beziehen können Sie Fahrradtaschen, -körbe und -anhänger beim Radhändler.

Der Magistrat Linz bietet einen Gratisverleih von Kinder- und Lastenrädern bzw. -anhängern an. Die Flotte der zur Verfügung stehenden Velos besteht aus vier Einkaufsrädern "Hannibal", die einen großen Einkaufswagen mit dabei haben, vier Fahrradanhängern "Donkey", in denen eine Getränkekiste bzw. Waren bis zu 50 Kilogramm leicht Platz finden und vier Kinderanhängern, in denen bis zu zwei Kinder bis zu sechs Jahren mitgenommen werden können. Die Verleihstelle befindet sich im Neuen Rathaus. Gegen Vorlage eines Lichtbildausweises sowie der persönlichen Unterschrift auf einem Leihvertrag können Transporthilfen eine Woche lang ausgeborgt werden. Kontakt: Johann Inreiter, Tel. 0732 7070-3188



comments powered by Disqus