Sie sind hier:
Freitag, 22. Juni 2018
Sonntag 03. Mai 2015

Kraftwerksbrücken-SternRADLn in Abwinden und Ottensheim - eine Lösung der Brückensperren ist in Sichtweite

Rubrik: Aktuelles

„Wir machen Meter, und das bei jedem Wetter“, frei nach diesem Motto folgten etwa 300 RadlerInnen aus den Umlandgemeinden um die Kraftwerke Abwinden-Asten  und Ottensheim-Wilhering dem Aufruf der RADLOBBY OÖ und ließen sich auch vom Regenwetter nicht davon abbringen, gemeinsam drauf los zu radeln!
Auch  zahlreiche Bürgermeister waren mit dabei sowie viele Vertreter von Vereinen wie  z.B. der Präsident des AV-Linz Peter Reinberg. Mit Frau LAbg Ulrike Schwarz und  Herrn Bundesrat Gottfried Kneifel nahmen auch Vertreter aus der Landes und Bundespolitik .aktiv teil, welche das Anliegen der Bürgerinitiative für eine Ganzjährige Öffnung der Donaukraftwerksbrücken im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch schon längere Zeit aktiv unterstützen.
Vor den Kraftwerkstoren tauschten sich die anwesenden politischen Vertreter über den Stand in den Bemühungen zu einer Ganzjährigen Öffnung der Donaukraftwerksbrücken aus, und in Wilhering wurden die TeilnehmerInnen von Herrn Bürgermeister Mühlböck und Frau Bürgermeisterin Böker darüber informiert, dass es erst kürzlich ein Gespräch mit Herrn Friedrich Bernhofer (WGD Donau OÖ Tourismus) gegeben habe, in welchem dieser angeboten habe die Haftungsfrage in die bestehenden Wegehalterhaftungsversicherung des OÖ Tourismus zu inkludieren.
Von vielen TeilnehmerInnen kamen Fragen auch an die beiden Sprecher der  Bürgerinitiative Wolfgang Schmidt aus Enns und Gerhard Fischer von der RADLOBBY Steyregg. Gerhard Fischer hob in diesem Zusammenhang hervor, dass zur Zeit ein sehr positives gutes Klima zwischen allen beteiligten herrsche, und es Unterstützung und eine gute Zusammenarbeit aller politischen Fraktionen gäbe. Ein von Anfang an offener und ehrlicher Dialog der Bürgerinitiative mit allen Beteiligten war sicherlich ein wichtiger Baustein um dies zu ermöglichen.
Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto der zahlreichen TeilnehmerInnen welche dem Wetter trotzten, durften sich viele noch über eine sehr interessante Kraftwerksführung freuen, welche vom Verbund durch zwei extra dafür bereitgestellte und angereiste Führer ermöglicht wurde. Die meisten anderen TeilnehmerInnen radelten aufgrund des Regenwetters wieder nach Hause aber einige fuhren noch gemütlich weiter zum Mostheurigen wo es zu einem gemütlichen Ausklang kam.



comments powered by Disqus