Sie sind hier:
Freitag, 29. Juli 2016
Donnerstag 31. Januar 2013

Verbesserungen für Radverkehr in OÖ durch StVO-Novelle

Rubrik: Aktuelles
Von: Mirko Javurek

Fahrradstraßen, Begegnungszonen und die Flexibilisierung der Radwegbenutzungspflicht sind heute im Nationalrat beschlossen worden und werden Radfahren in Zukunft hoffentlich attraktiver machen.

Fahrradstraßen und Begegnungszonen als neue Instrumente zur Förderung des Radverkehrs

Fahrradstraße

Begegnungszone

Radweg ohne Benutzungspflicht

Gemeinden und Städte können ab Inkrafttreten am 31. März 2013 Fahrradstraßen und Begegnungszonen einrichten, wo Radfahrer bevorrangt bzw. gleichberechtigt gegenüber anderen VerkehrsteilnehmerInnen sind. Außerdem können dann Radwege durch ein neues Schild als nicht benutzungspflichtig gekennzeichnet werden. Fahrradstraßen, Begegnungszonen und nicht benutzungspflichtige Radwege sind bereits "europäische Normalität" und sind daher in Österreich längst überfällig.

Fahrradstraßen

Grundsätzlich ist in Fahrradstraßen nur Radfahren erlaubt. Autos dürfen Fahrradstraßen nur zum Zweck des Zu- und Abfahrens befahren. Gleich wie in Fußgängerzonen sind auch Einsatzfahrzeuge, öffentliche Verkehrsmittel, Müllabfuhr und ähnliches ausgeno