Sie sind hier: Newsletter / Newsletter 7 2010-04
Samstag, 10. April 2021

Newsletter 7 - April 2010


NEWSLETTER der Initiative FahrRad OÖ

Ausgabe 7 vom 15. April 2010
_____________________________________________________________

Inhalt:

 (1) Linzer Fahrradfrühling am Mo 26.4. 16:00
 (2) Bis zu 400 Euro Elektrofahrrad-Förderung vom Land OÖ
 (3) VCÖ-Radfahr-Umfrage 2010
 (4) Dem Verkehr droht die Erdöl-Falle
 (5) Bregenz ist Radfahrhauptstadt
 (6) Kurze Ampelphasen für RadfahrerInnen
 (7) Kurzvorstellung: 28-Zoll-Alltagsrad "Saphir Diamant 24/7"
 (8) Critical Mass Linz - 3 Jahre fröhliches Protestradeln
 (9) Radausflug der Initiative FahrRad OÖ am Sonntag 30. Mai
 (10) OÖ Fahrradgipfel Mi/Do 26./27. Mai
 Termine
 Kontakt/Mitgliedschaft
_____________________________________________________________



(1) Linzer Fahrradfrühling am Mo 26.4. 16:00
_____________________________________________________________

Verkehrsstadtradt Klaus Luger und Stadträtin Eva Schobesberger eröffnen
den Linzer Radfrühling am Montag, 26. April mit einer gemeinsamen
Radrundfahrt. Luger erkennt in seiner Einladung, dass sich im
städtischen Raum das Fahrrad zu einem nicht mehr wegzudenkenden
Bestandteil der Mobilität entwickelt hat, und sich viele Wege mit dem
Fahrrad schnell und gleichzeitig emissionsfrei und damit
umweltfreundlich zurücklegen lassen. Der Schutz von schwächeren
VerkehrsteilnehmerInnen wie Kindern bzw. SeniorInnen, FußgängerInnen und
RadfahrerInnen ist ihm ein besonderes Anliegen. Nutzen Sie die Gelegenheit,
um Ihre Anliegen persönlich mitzuteilen.
- 16 Uhr: kostenlose Fahrrad-Codierung sowie kostenloser Fahrrad-Check
  vor dem Alten Rathaus am Hauptplatz
- 17 Uhr: gemeinsame kurze Rundfahrt durch die Linzer Innenstadt.
Anmeldung erbeten beim Linzer Radverkehrsbeauftragten DI Rainer Doppelmair
Tel. 0732 7070 3191, E-Mail: Rainer.Doppelmair(Klammeraffe)mag.linz(Punkt)at



(2) Bis zu 400 Euro Elektrofahrrad-Förderung vom Land OÖ
_____________________________________________________________

Ab 1. Mai 2010 bis 31. Oktober 2010 fördert das Land Oberösterreich
wieder Elektro-Fahrräder, wobei Rechnungen rückwirkend sogar bis 1. Mai
2009 anerkannt werden. Die Förderhöhe beträgt 150 Euro bzw. 400 Euro bei
nachgewiesenem Einsatz von Ökostrom, jedoch max. 40 % der
umweltrelevanten Investitionskosten (Nettokosten des Elektrofahrrades
ohne Satteltaschen, Sonderzubehör, Versandkosten, etc.) Antragsformulare
gibt es ab 1. Mai 2010.
http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/SID-AB38FD91-6DB32323/ooe/hs.xsl/94535_DEU_HTML.htm



(3) VCÖ-Radfahr-Umfrage 2010
_____________________________________________________________

Immer mehr Menschen in Österreich entdecken das Fahrrad als ideales
Verkehrsmittel für Alltagswege. Radfahren ist gesund, umweltfreundlich
und günstig. Und vor allem in der Stadt ist man mit dem Fahrrad meist
schneller am Ziel. Wie gut sind die Bedingungen zum Radfahren in
Österreich? Wo braucht es Verbesserungen? Was ist den Radfahrerinnen und
Radfahrern wichtig? Das möchte der VCÖ erheben. Etwa fünf Minuten
benötigt die Teilnahme an der VCÖ-Radfahr-Umfrage:
http://www.vcoe.at/radfahren



(4) Dem Verkehr droht die Erdöl-Falle
_____________________________________________________________

Der Verkehr in Österreich ist so abhängig vom fossilen Erdöl wie kein
anderer Bereich. Die CO2-Emissionen des Verkehrs sind seit dem Jahr 1990
um 61 Prozent angestiegen. In Österreich sind dringend Maßnahmen für die
Trendwende im Verkehr nötig, sonst droht ein Energie- und Klimadebakel.
http://www.vcoe.at/start.asp?ID=8064
http://www.youtube.com/watch?v=utx4Swc59qk&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=y1F8Lk2WjKY



(5) Bregenz ist Radfahrhauptstadt
_____________________________________________________________

In keiner anderen Landeshauptstadt wird so viel Rad gefahren wie in
Bregenz, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Bereits 19 Prozent
der Alltagswege werden geradelt. Knapp dahinter liegen Graz und Salzburg
mit jeweils 16 Prozent. VCÖ-Experte Blum: "Bregenz ist nicht zufällig
der Spitzenreiter. Basierend auf einem umfassenden Radverkehrskonzept
wurde die Infrastruktur zum Radfahren erweitert und verbessert." Linz
liegt mit 5 % an vorletzter Stelle unter den Landeshauptstädten. Die
Initiative Fahrrad OÖ fordert ein umfangreiches Schwerpunktprogramm zur
Förderung des Radverkehrs in Linz.
http://vorarlberg.orf.at/stories/431739/
http://derstandard.at/1269449203812/Bregenz-Schnellradwege-als-Anreiz-zum-Umsteigen



(6) Kurze Ampelphasen für RadfahrerInnen
_____________________________________________________________

RadfahrerInnen haben an Linzer Ampeln bis zu 2/3 kürzere Grünphasen als
AutofahrerInnen. Um es an einem Beispiel zu verdeutlichen: während der
Verkehr auf vier Rädern in 30 Sekunden über die Kreuzung rollt, müssen
RadfahrerInnen in gleicher Richtung in 10 Sekunden (inklusive
Grünblinken!) über  die Fahrbahn hasten. Das Thema wurde auch von der
Initiative Fahrrad OÖ  bereits etliche Male beim Magistrat angesprochen;
an guten Beispielen in  anderen europäischen Städten fehlt es auch
nicht, dennoch kann man sich  in Linz eine Trennung der Rad- und
Fußgeherampeln bis dato nicht vorstellen.
http://www.ifahrrad.at/ampeln2010



(7) Kurzvorstellung: 28-Zoll-Alltagsrad "Saphir Diamant 24/7"
_____________________________________________________________

Jedes neue Fahrrad fährt sich zunächst einmal gut. Schnell sind bei den
meisten Rädern jedoch Wartungsarbeiten nötig: die Kette quietscht, die
Bremsen ziehen nicht gut, die Schaltung geht nicht mehr sauber. Das
Saphir Diamant 24/7 verspricht mit Nabenschaltung, Nabendynamo,
innenanliegenden Rollenbremsen und geschlossenem Kettenschutz Wartungsarmut
und Allwettertauglichkeit. Auch andere Fahrradhersteller
sollten wie Diamant erkennen, was für Alltagstauglichkeit notwendig ist.
http://www.diamantrad.com/modelle/komfort-alltag/saphir-247.html
Listenpreis 699 €, bei IFahrrad-Partnerbetrieben gibts evt. Ermäßigung:
http://www.ifahrrad.at/radhaendler



(8) Critical Mass Linz - 3 Jahre fröhliches Protestradeln
_____________________________________________________________

Vor drei Jahren fand sich zum ersten Mal eine kritische Masse an
RadfahrerInnen, die für eine gute Stunde fröhlich durch Linz fuhren und
sich dabei den Platz nahmen, "der ihnen im alltäglichen Verkehr durch
jahrelange verfehlte Verkehrs- und Stadtplanung und rücksichtslose
Autofahrer verweigert wird" (Zitat: www.criticalmass.at). Seitdem
treffen sich jeden letzten Freitag im Monat bis zu 70 RadfahrerInnen, um
sich für volle Akzeptanz der RadfahrerInnen im Straßenverkehr
einzusetzen und genügend Raum und Achtsamkeit für sich zu erreichen.
Seit dem Beginn der Critical Mass Bewegung 1992 in San Francisco hat
sich Critical Mass zu einer globalen Bewegung entwickelt, die
mittlerweile weltweit in mehr als 300 Städten stattfindet. In Linz das
nächste Mal am Fr 30. April, Treffpunkt 16:30 am Linzer Hauptplatz.
http://www.criticalmass.at/linz



(9) Radausflug der Initiative FahrRad OÖ am Sonntag 30. Mai
_____________________________________________________________

Am Sonntag 30. Mai 2010 (bzw. bei Schlechtwetter Ersatztermin am Sonntag
13. Juni 2010) findet der alljährliche Radausflug der Initiative FahrRad
OÖ statt. Route und Fahrtempo sind eher im gemütlicheren Bereich
angelegt, sodass Zeit und Möglichkeiten zum Austausch bleiben. Nehmen
Sie teil, gerne auch mit Freunden und Kindern, und nützen Sie die
Gelegenheit, um uns persönlich kennenzulernen. Details werden
rechtzeitig unter http://www.ifahrrad.at/termine bekanntgegeben,
Anmeldung bitte per Email unter info(Klammeraffe)ifahrrad(Punkt)at



(10) OÖ Fahrradgipfel Mi/Do 26./27. Mai
_____________________________________________________________

Um das Thema "Bewusstseinsbildung und Marketing für das Radfahren im
Alltag" geht es beim oberösterreichischen Fahrradgipfel, veranstaltet
bei freiem Eintritt von Land OÖ und Lebensministerium. Radfahren
beginnt im Kopf – die Hälfte aller Autofahrten sind kürzer als 5 km und
viele davon können mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, wenn man sich
dessen bewusst ist, dass das Fahrrad nicht nur ein Sportgerät ist,
sondern auch ein Verkehrsmittel. Noch dazu eines, das dem Streben nach
Umwelt-, Gesundheits- und Kostenbewusstsein auf ideale Weise gerecht
wird. Ein weiterer Programmpunkt widmet sich dem heurigen
österreichweiten Schwerpunkt "Einkaufen mit dem Fahrrad".

Mittwoch, 26. Mai 2010, 13:00 Uhr bis
Donnerstag, 27. Mai 2010, 16:00 Uhr
Linz, Oberbank Donau-Forum
Details in Kürze auf http://www.ifahrrad.at/radgipfel2010