Sie sind hier: Newsletter / Newsletter 12 2011-05
Samstag, 10. April 2021

Newsletter 12 - Mai 2011

NEWSLETTER der Initiative FahrRad OÖ

Ausgabe 12 vom 19. Mai 2011
_____________________________________________________________

Inhalt:
 Aktion "Radelt zur Arbeit" startet im Juni
 Gesundheitsvorteile von täglichem Radfahren
 Linz: Fair Planet Fest Sa 21. Mai mit gratis Radservice
 Bikekitchen: Frischer Wind in der Radkultur
 Gemeinsam Radfahren durch Linz: Critical Mass
 Radfahren ohne Helm: Weniger gefährlich als oft behauptet
 VCÖ-Radfahrumfrage
 Termine
 Kontakt/Mitgliedschaft
 Impressum
_____________________________________________________________



Aktion "Radelt zur Arbeit" startet im Juni
_____________________________________________________________

Viele Arbeitswege sind leicht mit dem Fahrrad oder im Mix
mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Wer den Weg
zur Arbeit radelnd zurücklegt, fördert die eigene
Gesundheit, ist oft schneller am gewünschten Ziel, spart
Geld und schont die Umwelt. Um neue Anreize zu schaffen,
haben Lebensministerium und Land OÖ die Aktion
RadeltZurArbeit initiiert. Motivieren Sie Kolleginnen oder
Kollegen in Ihrem Betrieb und melden Sie ein Team von 2 bis
4 Personen an, das die im Juni zur Arbeit geradelten
Kilometer aufzeichnet: http://www.radeltzurarbeit.at

Als Belohnung werden attraktive Sachpreise verlost. Gewinnen
können alle - ganz egal, wie kurz oder weit der mit dem Rad
zurückgelegte Arbeitsweg ist. Auch Radfahrten zur
Haltestelle des öffentlichen Verkehrsmittels oder von dort
in den Betrieb werden gewertet.



Gesundheitsvorteile von täglichem Radfahren
_____________________________________________________________

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfielt fünf Mal in der
Woche mindestens 30 Minuten Bewegung zu machen. Diese
Bewegung muss keinesfalls so intensiv sein, dass man dabei
außer Atem oder ins Schwitzen gerät - normales Gehen oder
gemütliches Radfahren genügt bereits. In vielen Fällen kann
dieses Bewegungsausmaß ideal am Weg mit dem Rad zur Arbeit
abgedeckt werden. Damit wird nachweislich das Risiko
verringert, an Schlaganfall, Herzinfarkt, Übergewicht,
Bluthochdruck, Diabetes sowie Brust- und Darmkrebs zu
erkranken. Außerdem wirkt regelmäßige Bewegung
stimmungsaufhellend und antidepressiv.



Linz: Fair Planet Fest Sa 21. Mai mit gratis Radservice
_____________________________________________________________

Das Fair Planet Fest ist ein buntes Fest zur "Rettung der
Welt". Es geht darum, dass mit Ressourcen verantwortungsvoll
und fair umgegangen werden soll. Das Fahrrad spielt dabei
eine wesentliche Rolle, da es nebem dem zu Fuß gehen das
energieeffizienteste und umweltfreundlichste Verkehrsmittel
ist. Die Initiative FahrRad OÖ bietet am Fest ein gratis
Radservice an (Schaltung und Bremsen einstellen, Reifen
aufpumpen, Reflektoren nachrüsten...) und ist mit einem
Infostand vertreten, wo wir uns über ein persönliches
Gespräch mit Ihnen freuen. Beim Gewinnspiel gibt es
praktisches Fahrradzubehör zu gewinnen. Am Stand der
BikeKitchen kann jede/r selbst Hand anlegen und unter
fachkundiger Anleitung ihr/sein Rad selbst reparieren,
umgestalten oder eines bauen.

Pfarrplatz Linz, Samstag 21. Mai, 12 bis 20h, www.fairplanet.at



Bikekitchen: Frischer Wind in der Radkultur
_____________________________________________________________

Die BikeKitchen ist eine Fahrradselbsthilfewerkstatt, wo
jede/r hinkommen kann und ihr/sein Fahrrad selbst reparieren
oder aber auch eines bauen kann. Dabei gibt es Unterstützung
von erfahrenen Experten.  Nach dem Motto "aus alt mach neu"
werden aus Schrotträdern spezielle Räder wie Tall Bikes
(mehrere Fahrradrahmen übereinander), Chopper-Bikes oder
auch Lastenräder zusammengebaut. Im Juli findet in
Ottensheim ein internationales Cyclocamp statt, wo
Bikekitchen AktivistInnen aus ganz Europa zusammenkommen
werden. http://www.ifahrrad.at/bikekitchen2011



Gemeinsam Radfahren durch Linz: Critical Mass
_____________________________________________________________

In immer mehr Städten etablieren sich weltweit monatliche
Critical Mass Radfahrten als fixer Bestandteil der
Fahrradkultur. In Wien sind es rund 500, in Salzburg vor
kurzem erstmals über 100 RadfahrerInnen, die sich gemeinsam
für etwa eine Stunde "Platz auf der Straße nehmen, der ihnen
sonst durch die autozentrierte Verkehrsplanung verwehrt
wird". Auch in Linz finden jeden letzten Freitag im Monat in
fröhlicher und entspannter Stimmung Critical Mass Radfahrten
statt, meist begleitet von Musik aus einem mitfahrenden
Fahrradanhänger. Die nächsten 3 Termine: Fr. 27.5., 24.6.
und 29.7. jeweils um 16h30 am Linzer Hauptplatz. Und für die
Urlaubsplanung im Sommer: Infos über Critical Mass Fahrten
in Österreich http://www.criticalmass.at und weltweit:
http://criticalmass.wikia.com/wiki/List_of_rides



Radfahren ohne Helm: Weniger gefährlich als oft behauptet
_____________________________________________________________

Geht es um Radverkehr, so taucht in vielen Diskussionen
sofort das Thema Benutzung des Radhelms auf. Damit wird oft
suggeriert, dass Radfahren eine gefährliche Aktivität sei,
die häufig zu Kopfverletzungen führen kann. In einer Studie
der FGM wird versucht, die Bedeutung des Themas zu
relativieren: nur 1% der Kopfverletzungen sind dem
Radverkehr zuzurechnen. Das ist etwa gleich viel wie beim
FußgängerInnenverkehr. Unbehelmte Pkw-InsassInnen haben
dagegen ein weit höheres Risiko eine Kopfverletzung zu
erleiden. http://www.ifahrrad.at/ohne-helm



VCÖ-Radfahrumfrage
_____________________________________________________________

Das Radfahren wird in Österreich immer beliebter. Wie
zufrieden sind Sie mit den Bedingungen zum Radfahren in
Österreich? Nehmen Sie sich bitte rund fünf Minuten Zeit, um
an der VCÖ-Radfahrumfrage teilzunehmen:
http://www.vcoe.at/radfahren