Sie sind hier: Newsletter / Newsletter 13 2011-12
Samstag, 10. April 2021

Newsletter 13 - Dezember 2011

NEWSLETTER der Initiative FahrRad OÖ

Ausgabe 13 vom 15. Dezember 2011
_____________________________________________________________

Inhalt:
 Linz: Radsaisoneröffnung am 1.1.2012 14:30
 Linz: Erfolg: Nibelungenbrücke wird verbreitert
 Radmitnahme bei der Mühlkreisbahn und im Fernverkehr
 Linz: Neue Einbahnöffnungen
 Radweg Linz – Wilhering
 Linz: Rekord - 200 Radfahrer bei Critical Mass
 Fahrrad Revolution in Sevilla
 Studie Mobilität 2030: 25% aller Wege mit dem Rad
 Weihnachtsbaum mit dem Fahrrad transportieren
 Termine
 Kontakt/Mitgliedschaft
 Impressum
_____________________________________________________________





Linz: Radsaisoneröffnung am 1.1.2012 14:30
_____________________________________________________________

Die Initiative FahrRad OÖ eröffnet die Radsaison 2012 wieder
mit Jahresbeginn - weil das Fahrrad als schnelles,
umweltbewusstes und gesundes Alltagsverkehrsmittel bei
entsprechender Ausrüstung immer Saison hat. Am Neujahrstag,
dem 1.1.2012, veranstalten wir eine fröhliche Rundfahrt
durch Linz, begleitet von Musik aus einer mobilen Tonanlage
auf einem Fahrradanhänger. Radeln Sie mit, Treffpunkt ist um
14:30 Uhr vor dem Alten Rathaus am Linzer Hauptplatz. Tipps
zum Radfahren im Winter finden Sie unter
http://www.ifahrrad.at/winterradfahren



Linz: Erfolg: Nibelungenbrücke wird verbreitert
_____________________________________________________________

80 cm auf jeder Seite, die großteils den Radfahrern zugute
kommen, das ist der Kern der Vereinbarung, die nun zwischen
dem Linzer Verkehrsstadtrat VizeBgm. Luger und dem oö.
Straßenbaureferenten LH-Stv. Hiesl getroffen wurde.
Baubeginn soll Ende 2012, spätestens Anfang 2013 sein, die
Kosten werden mit maximal 2 Mio. Euro angegeben. Die
Initiative FahrRad OÖ äußerte ihre Genugtuung, dass der seit
mehreren Jahren vehement geforderte Ausbau der Brücke nun
endlich beschlossene Sache scheint. Damit wird am
neuralgischsten Punkt im Linzer Radwegenetz einiges
entschärft.
http://www.ifahrrad.at/nibbr-2011-10



Radmitnahme bei der Mühlkreisbahn und im Fernverkehr
_____________________________________________________________

Den geplanten Umbau der Mühlkreisbahn nimmt die Initiative
Fahrrad Oberösterreich zum Anlass, einen Erhalt und eine
Verbesserung der Mitnahmemöglichkeiten von Fahrrädern zu
fordern. Nach dem Umbau der Strecke auf das Schmalspursystem
des Linzer Straßenbahnnetzes werden neue Zuggarnituren zum
Einsatz kommen, die laut aktuellen Informationen eine
Radmitnahme ermöglichen werden. Offen ist jedoch, ob auch
weiterhin die Kapazitäten bestehen wird, größere Gruppen an
RadfahrerInnen zu befördern. Bedauernswert ist die Kürzung
der der Strecke: Endbahnhof soll nun Rohrbach und nicht mehr
wie bisher Aigen-Schlägl werden.
http://www.ifahrrad.at/radmitnahme-mkb

Im Fernverkehr nimmt die Zahl der Züge mit Radmitnahme
zusehends ab, seit die ÖBB immer mehr Railjet-Zuggarnituren
einsetzen. Die Plattform RADLOBBY.AT fordert u.a. einen
Umbau der Railjet-Züge, sodass eine Radmitnahme in allen
Zügen möglich ist:
http://www.radlobby.at/cms/artikel/datum/2011/12/12/liebe_oebb_es_wird_zeit_fuer_die_radmitnahme_in_railjet.html

Erfreulich ist, dass bei den neu verkehrenden Zügen des
privaten Betreibers "Westbahn" in allen Zügen zwischen
Salzburg und Wien eine Fahrradmitnahmemöglichkeit besteht,
auch ohne Reservierung.
http://www.westbahn.at



Linz: Neue Einbahnöffnungen
_____________________________________________________________

Viele Einbahnen in der Linzer Innenstadt wurden durch den
Einsatz der Initiative FahrRad OÖ in den letzten Jahren
viele Einbahnen für das Radfahren geöffnet. Erfreulich ist
auch die aktuelle Öffnung der Einbahn in der Lederergasse
nach dem Umbau auf eine niveaugleiche Fahrbahn. Damit ist
die Radroute Hauptplatz-Posthof auch stadteinwärts
attraktiver geworden, weil RadfahrerInnen nicht mehr über
die Eisenbahngasse und Dametzstraße ausweichen müssen. Die
Initiative FahrRad hat vor kurzem der Stadt Linz weitere 13
zu öffnende Einbahnen vorgeschlagen.
http://www.ifahrrad.at/einbahnen-2011-10



Radweg Linz – Wilhering
_____________________________________________________________

Seit Jahren erhebt die Initiative FahrRad sowie der oö.
Tourismusverantwortliche die Forderung nach einem Radweg
zwischen Linz und Wilhering. Eine solche Radverbindung käme
sowohl den betroffenen Pendlern als auch vielen
Donauradtouristen zugute. Während Straßenbaureferent LH-Stv.
Hiesl die Notwendigkeit einer Radverbindung bisher bestritt,
wurde jetzt überraschender Weise doch die Einrichtung einer
Arbeitsgruppe beschlossen, um nach einer radfahrgerechten
Lösung zu suchen.



Linz: Rekord - 200 Radfahrer bei Critical Mass
_____________________________________________________________

Seit 2007 finden in Linz so wie weltweit in über 300 Städten
monatliche Critical Mass Radfahrten statt. Dabei nehmen sich
die RadfahrerInnen auf der Straße "den Platz, der ihnen
sonst durch die autoorientierte Verkehrsplanung verwehrt
wird". So verwandeln sich die Linzer Straßenabschnitte für
einen Augenblick von lärm- und abgasgefüllten Autofahrbahnen
in fröhliche Fahrradstraßen. Die Critical Mass im Juli 2011
stellte mit fast 200 TeilnehmerInnen einen Rekord dar. Eine
weitere Attraktion stellte die musikalische Begleitung durch
fünf Musiker dar, die mit ihren Instrumenten auf Fahrräder
und Fahrradanhänger verladen wurden.
http://www.criticalmass.at



Fahrrad Revolution in Sevilla
_____________________________________________________________

Innerhalb von fast 6 Jahren nahm der Radverkehrsanteil von
0,2 auf 6,6 % zu. Erreicht wurde dies durch eine rigorose
Politik, die innerhalb weniger Zeit nicht nur Geld für die
Förderung des Radverkehrs in die Hand nahm, sondern auch
gleichzeitig Einschränkungen für den Autoverkehr umsetzte.
http://www.radlobby.at/cms/artikel/datum/2011/04/16/fahrrad_revolution_in_sevilla.html



Studie Mobilität 2030: 25% aller Wege mit dem Rad
_____________________________________________________________

In der neuen Studie "Mobilität 2030" vom deutschen
Zukunftsinstitut wird im Jahr 2030 eine deutliche
Umverteilung der Verkehrsmittelnutzung im urbanen Raum
prognostiziert: Nur mehr ein Viertel aller Wege wird mit dem
Pkw zurückgelegt, ein Viertel mit öffentlichen
Verkehrsmitteln, ein Viertel mit dem Rad und ein Viertel zu
Fuß. Derzeit werden in Linz rund die Hälfte aller Wege mit
dem Auto und nur etwa 5 % mit dem Fahrrad zurückgelegt.
http://kurier.at/freizeit/motor/4311237.php



Weihnachtsbaum mit dem Fahrrad transportieren
_____________________________________________________________

Was im ersten Moment skurril klingt, ist im Fahrradland
Dänemark durchaus üblich, wie die sehenswerte Fotoserie zeigt:
http://www.copenhagenize.com/2010/12/copenhagen-christmas-tree-transport.html

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren LeserInnen ein
frohes Fest und schöne Feiertage!